Termine

4. Dezember 2019: Saarpfalz-Gipfel mit Heribert Prantl und Wolfgang Gründinger

9:30 bis 18:00
in der Würzbachhalle in Niederwürzbach

 

Der Saarpfalz-Gipfel beschäftigt sich seit 2015 regelmäßig mit gesellschaftlichen Wandlungsprozessen und wie diese im Saarpfalz-Kreis positiv gestaltet werden können. Der 4. Saarpfalz-Gipfel steht unter dem Motto „Jeder Einzelne trägt die ganze Verantwortung“ (Willi Graf 1918 – 1943) und findet am Mittwoch, dem 4. Dezember, von 9.30 bis 18 Uhr in der Würzbachhalle in Niederwürzbach statt.

 

In diesem Jahr können die Gäste unter anderem mit Prof. Dr. Heribert Prantl und dem Autor von „alte Säcke Politik“, „dem Anwalt der jungen Generation“ Dr. Wolfgang Gründinger, darüber diskutieren, ob und wie die gerade stattfindenden Wandlungsprozesse unsere Demokratie herausfordern.

 

Was haben der demographische Wandel und die kommunale Daseinsvorsorge mit der Zustimmung zum populistischen Extremismus zu tun? Wie fordern der demographische Wandel und die Digitalisierung die bestehenden demokratischen Strukturen der Willensbildung heraus? Wie wirkt sich die Zusammenlegung von Kommunen auf Wahlergebnisse populistischer Parteien aus? Welche Verantwortung tragen Kommunen, Institutionen und jeder Einzelne für unsere liberale Demokratie? Diese Fragen, ihre Beantwortung und die Diskussion mit den Gästen über die Möglichkeiten, auf kommunaler und ganz persönlicher Ebene Verantwortung für die positive Gestaltung des Wandels zu übernehmen, bilden das inhaltliche Zentrum des Saarpfalz-Gipfels 2019.

 

Die Veranstaltung startet mit Informationen (Führungen entlang der Themenständen) zu Initiativen engagierter Menschen, die für die positive Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels auf kommunaler Ebene arbeiten. Das gesamte Programm finden Interessierte unter https://eveeno.com/SPG2019.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlichst eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen, sich inspirieren zu lassen und den Wandel aktiv mitzugestalten. Ein Ziel wird u.a. sein, gemeinsam Impulse zum Ausbau einer lebendigen Saarpfalz zu setzen. Die Teilnahme ist kostenlos und ein Imbiss steht bereit.

 

Anmeldung:

Zur besseren Planung freuen sich die Organisatoren über eine Anmeldung über https://eveeno.com/SPG2019 oder alternativ bei Mark Herzog, Stabstelle Demographie, Am Forum 1, 66424 Homburg, Tel. (06841) 104-8073; E-Mail: Mark.Herzog@saarpfalz-kreis.de. Gerne kann man auch ohne Anmeldung vorbeischauen.

 

Bis 30. November 2019: Aktuelle Bewerbungsrunde im Förderprogramm "Demokratisch handeln"

 

 

Seit 2017 koordiniert das Adolf-Bender-Zentrum im Auftrag der Landeszentrale für politische Bildung die regionale Beratung und Koordination des bundesweiten Förderprogrammes „Demokratisch Handeln“.

Der Wettbewerb wird bereits seit 1989 durchgeführt und richtet sich an alle Schulformen sowie die außerschulische Jugendarbeit. „Demokratisch Handeln“ will demokratische Haltung und demokratische Kultur im Alltag von Schule und Jugendarbeit stärken.

 

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche alleine, in Gruppen oder zusammen mit Lehrenden, Eltern und Akteuren der Jugendarbeit. Interessant sind vor allem Themen und Projekte, die eine Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmenden erfordern und unterstützen. Hierbei kann gerne auf bereits bestehende, aber bislang noch nicht eingereichte Aktivitäten zurückgegriffen werden, ebenso kann eine Einbindung in größere Gesamtkonzepte dargestellt werden.

 

Wettbewerbseinsendungen sind bis 30.11. eines jeden Jahres möglich und werden von einer bundesweiten Fachjury gesichtet. Im Frühsommer des Folgejahres werden Akteure aus ca. 50 Projekten zur kostenfreien Teilnahme an einer mehrtägigen „Lernstatt Demokratie“ ausgewählt, in deren Rahmen die Beteiligten ihre Projekte vorstellen können, sich vernetzen und gemeinsam an Themen und Formen demokratischen Engagements arbeiten.

 

Weitere Informationen und einen Überblick über bisher eingereichte Projekte finden Sie unter: http://www.demokratisch-handeln.de/

Infos zur Regionalberatung finden Sie hier: https://adolfbender.de/beratung/wettbewerb-demokratisch-handeln/

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie das vielfältige Engagement Ihrer Schule oder Jugendgruppen sichtbar machen indem Sie die Aktivitäten im Kontext des Demokratielernens vor Ort gemeinsam mit den Jugendlichen als Wettbewerbsbeitrag einreichen. Für Rückfragen und Beratung zur Bewerbung steht das Team des Adolf-Bender-Zentrums Ihnen gerne zur Seite.

 

Kontakt:

Adolf-Bender-Zentrum

Gymnasialstraße 5, 66606 St. Wendel

Tel. 06851 / 808279-0

info@adolf-bender.de

www.adolf-bender.de

fb.com/benderadolf